Internationales Steuerrecht

Flick Gocke Schaumburg trauert um Prof. Dr. Hubertus Baumhoff

15.01.2024 | Kanzleinachrichten

Flick Gocke Schaumburg trauert um ihren langjährigen Partner Prof. Dr. Hubertus Baumhoff, der am 5. Januar 2024 im Alter von 69 Jahren verstorben ist.

Hubertus Baumhoff gehörte über nahezu drei Jahrzehnte dem Partnerkreis der Sozietät an. Mit seiner profunden Fachkenntnis, seiner großen Leidenschaft für das internationale Steuerrecht und seinem langjährigen Engagement im Management wirkte er an der erfolgreichen Entwicklung von Flick Gocke Schaumburg maßgeblich mit. 

Sein Interesse galt insbesondere dem Thema internationale Verrechnungspreise, dem er sich in zahlreichen Veröffentlichungen widmete und das heute eng mit seinem Namen verknüpft ist – nicht zuletzt auch aufgrund seiner Mitherausgeberschaft beim Handbuch „Verrechnungspreise international verbundener Unternehmen“ und im Außensteuerrecht Kommentar Flick/Wassermeyer/Baumhoff/Schönfeld. 

Hubertus Baumhoff wurde am 31. Oktober 1954 in Welschen-Ennest geboren. Er studierte Betriebswirtschaftslehre an der Universität Münster und promovierte an der (heutigen) Helmut-Schmidt-Universität – Universität der Bundeswehr Hamburg zum Thema „Verrechnungspreise für Dienstleistungen“. Im November 1986 begann er seine Laufbahn bei der Sozietät Flick Gocke Schaumburg, damals noch Dr. Flick & Partner, wo er sein gesamtes Berufsleben verbrachte. 1987 wurde Hubertus Baumhoff zum Steuerberater, 1991 zum Wirtschaftsprüfer bestellt. Im gleichen Jahr ernannten man ihn auch zum Partner der Sozietät.

„Als außergewöhnliche Beraterpersönlichkeit hat Hubertus Baumhoff nicht nur seine Mandantinnen und Mandanten mit klugem Rat begleitet, sondern war auch den Menschen, die für und mit ihm gearbeitet haben, ein fachlich und menschlich prägendes Vorbild“, sagt Prof. Dr. Matthias Rogall, Managing Partner von Flick Gocke Schaumburg.  

Die Partnerinnen und Partner, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Flick Gocke Schaumburg gedenken Hubertus Baumhoff mit großer Dankbarkeit und in kollegialer Verbundenheit.