III. Bonner Energierechtsforum

Der Weg zur Dekarbonisierung in der Energiewirtschaft

Der Begriff der „Energiewende“ wird in der öffentlichen Debatte zunehmend von einem Schlagwort verdrängt, das mehr nach Entbehrung als nach Aufbruch zu neuen Ufern klingt: Dekarbonisierung. Alles soll dekarbonisiert werden – ein eigens gebildetes Klimakabinett hat den Kampf gegen den Klimawandel zur ressortübergreifenden Aufgabe erklärt. Der Energiewirtschaft kommt dabei eine Schlüsselrolle zu: Sie soll sich nicht nur selbst dekarbonisieren, sondern auch bei der Dekarbonisierung anderer Bereiche, insbesondere des Verkehrs, helfen.

Bei unserem dritten Bonner Energierechtsforum, am 13. Februar 2020, 9:30 bis 16:00 Uhr, möchten wir mit Ihnen über den „Weg zur Dekarbonisierung der Energiewirtschaft“ diskutieren.

Wie in den Vorjahren werden wir das Thema gemeinsam mit Ihnen und Referenten aus Wissenschaft und Praxis aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchten. Wesentliche Fragen werden sein: Wie steil muss der Dekarbonisierungspfad sein, um die Klimaziele zu erreichen? Wie lässt sich ein solcher Pfad rechtssicher einschlagen? Ist er überhaupt realistisch – oder fehlt es vor lauter Ausstiegen (aus Kernkraft, Kohle, konventionellen Kraftstoffen) an Perspektiven für neue Wege?

Am Vorabend der Veranstaltung laden wir Sie ab 18:30 Uhr herzlich zu einem Get-together der Teilnehmer und Referenten in das OSCAR in der Remise, Fritz-Erler-Straße 7, 53113 Bonn, ein – vielleicht auch ein Anreiz für den Verzicht auf den Flug am Morgen und die emissionsarme Anreise am Vortag.

Wenn Sie sich zu der Veranstaltung anmelden möchten, klicken Sie bitte hier.

Rückfragen bitte an: energierecht(at)fgs(dot)de

Programm

9:30 Uhr Begrüßung
9:40 Uhr Rechtliche Rahmenbedingungen der Dekarbonisierung in einem Mehrebenensystem
Prof. Dr. Charlotte Kreuter-Kirchhof, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
10:20 Uhr Rahmenbedingungen und Herausforderungen für die rechtssichere Ausgestaltung des Kohleausstiegs - die Perspektive der RWE Power AG
Dr. Elmar Schweers, RWE Power AG
11:00 Uhr Diskussion und anschließende Pause
11:30 Uhr Über Ausstiegs- und Einstiegshilfen – Förderungen zur Dekarbonisierung aus beihilfe- und verfassungsrechtlicher Perspektive
Dr. Thilo Richter, Flick Gocke Schaumburg
12:10 Uhr Deutsche Klimaziele und die Energiewende im europäischen und globalen Kontext
Dr. Christoph Bertram, Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung e.V.
12:50 Uhr Diskussion und anschließende Mittagspause
14:00 Uhr Sektorkopplung: Mehr Schnittstellen = mehr Regulierungsbedarf?
Dr. David Bothe, Dr. Christoph Gatzen, Frontier Economics Ltd.
14:40 Uhr Klimaneutrales Europa bis 2050 – Herausforderungen und Chancen aus Sicht eines grenzüberschreitenden Übertragungsnetzbetreibers
Dr. Ingo Schmidt, TenneT TSO GmbH
15:20 Uhr    Rechtliche Rahmenbedingungen für neue Technologien nach der Dekarbonisierung – ist Wasserstoff das neue Erdgas, sind eFuels der neue Kraftstoff?
Dr. Christoph Sieberg, Flick Gocke Schaumburg
15:50 Uhr Diskussion und anschließender Ausklang bei Kaffee und Kuchen