Abendforum Steuerberater

15. Mai 2017, Hamburg
17. Mai 2017, Frankfurt a.M.

jeweils ab 17:30 Uhr

Programm

17:30 Uhr   Eintreffen der Teilnehmer, Erfrischungsgetränke

18:00 Uhr   Beginn der Vorträge

Finanzgerichtsprozess – Fallstricke und Praxistipps zum schriftlichen Verfahren

  •     Dos and Don'ts bei Klageerhebung und Klagebegründung
  •     Strategische Hinweise insbesondere zu Aufbau und Gestaltung der zentralen Schriftsätze
  •     Neues zu Gerichtskosten anlässlich der Klageerhebung

Dr. Christina Hildebrand, Rechtsanwältin, Steuerberaterin, Fachanwältin für Steuerrecht

Aktuelle Entwicklung bei Umstrukturierungen

  •     Rechtsprechung zu §§ 20 ff. UmwStG
  •     BMF-Schreiben zur Realteilung

Dr. Jan Bron, LL.M., Steuerberater

Gesellschaftsrechtliche Gestaltungspraxis und Vorab-Abschlag gemäß § 13a Abs. 9 ErbStG n.F.

  •     Gesellschaftsrechtliche Rahmenbedingungen
  •     Disquotale/gesellschafterindividuelle Regelungen
  •     Gestaltungsmodell „Gesellschafter-Gesellschaft“

Dr. Christian Bochmann, LL.M., Rechtsanwalt

Zivilrechtliche und steuerliche Gestaltungen mit Eheverträgen

  •     Vorsorge für den Scheidungsfall
  •     Fallstricke bei der Güterstandsschaukel
  •     Heilung von Schenkungen zwischen Ehegatten in der Vergangenheit

Pawel Blusz, LL.B., LL.M., Rechtsanwalt, Steuerberater

Aktuelle Hinweise zu Wohnungsunternehmen

  •     Grundsätzlich weiterhin begünstigungsfähiges Vermögen
  •     Verbindliche Auskünfte i.S.d. § 89 Abs. 2 AO
  •     Rechtsformwahl
  •     Ertragsteuerliche Aspekte

Prof. Dr. Andreas Söffing, Steuerberater

20:00 Uhr   Get-together

Veranstaltungsorte

Hamburg, 15. Mai 2017
Steigenberger Hotel Hamburg
Heiligengeistbrücke 4
20459 Hamburg

Frankfurt, 17. Mai 2017
MesseTurm
Friedrich-Ebert-Anlage 49
60308 Frankfurt a.M.

Anmeldung

Wenn Sie sich zu der Veranstaltung anmelden möchten, senden Sie bitte bis zum 2. Mai 2017 eine E-Mail mit Angabe des gewünschten Termins an nicole.siegmeth(at)fgs(dot)de

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Bitte beachten Sie, dass aus organisatorischen Gründen die Teilnahmemöglichkeiten begrenzt sind.