Dr. Florian C. Haus

Dr. Florian C.  Haus

Dr. Florian C. Haus

Rechtsanwalt
Partner

Bonn

T +49 228/95 94-165

F +49 228/95 94-100

E-Mail schreiben

Vita

Rechtsanwalt seit 2004

Studium der Rechtswissenschaft in Trier, Nizza und Mainz (2002 Dr. iur.)
2004 bis 2013 Rechtsanwalt bei Freshfields Bruckhaus Deringer
Seit 2014 bei Flick Gocke Schaumburg
Ernennung zum Assoziierten Partner 2014
Partner seit 2017

Lehrbeauftragter für Kartellrecht im Masterstudiengang Medienrecht und Fachanwaltslehrgang für Urheber- und Medienrecht an der Johannes-Gutenberg Universität Mainz (Mainzer Medieninstitut)
Mitglied des Herausgeberbeirates der Zeitschrift für Wettbewerbsrecht

Mitglied der Studienvereinigung Kartellrecht e.V. und Leiter der Regionalgruppe Rheinland der Studienvereinigung
Mitglied des Fachbeirats der Wirtschaft und Wettbewerb

Ausgewählte Veröffentlichungen
  • (Keine) Wiederaufnahme des Verfahrens nach Verpflichtungszusage bei fehlerhafter Prognoseentscheidung
    WuW 2019, 240
    (Haus/Schlupkothen)
  • Fusionskontrolle
    Eilers/Koffka/Mackensen/Paul, Private Equity, 3. Auflage 2018
    (Haus)
  • Zur gerichtlichen Durchsetzung der Geschäftsleiterhaftung für Kartellgeldbußen
    ZWH 2018, 134
    (Haus/Herb/Schlupkothen)
  • Competition Damages Actions in the EU, Germany
    Ashton (Hrsg.), Competition Damages Actions in the EU, 2018
    (Haus/Anssari)
  • Kartellordnungswidrigkeitenrecht nach der 9. GWB-Novelle
    ZWeR 2018, 20
    (Haus)
  • Ausgestaltung des selektiven Vertriebs für Luxusartikel im Zeitalter des E-Commerce
    K&R 2018, 17
    (Haus)
  • Frage der Abwälzbarkeit von Kartellgeldbußen auf Geschäftsleiter unterfällt ausschließlicher Zuständigkeit der Kartellgerichte
    GWR 2017, 478
    (Haus/Herb)
  • Kartellrecht und Fusionskontrolle
    Bank/Möllmann (Hrsg.), Venture Capital Agreements in Germany, 2018, 441
    (Haus)
  • Neue Bußgeldhaftung für Konzerne: Die Ahndung von Kartellverstößen nach der 9. GWB-Novelle
    Der Konzern 2017, 381
    (Haus)
  • Pressekooperationen nach der 9. GWB-Novelle
    ZWeR 2017, 240
    (Haus/Schmidt)
  • Das Wettbewerbsregister. Ein Grund mehr zur (Vor-)Sorge bei der Vermeidung von Rechtsverstößen im Unternehmen
    NZG 2017, 1167
    (Erne/Haus)
  • Schicht im Schacht: BGH urteilt zu missbräuchlichen Kabelkanalgebühren der Deutschen Telekom AG
    N&R 2017, 149
    (Haus/Richter)
  • Transnational Indemnification Claims in National Cartel Cases
    Journal of European Competition Law & Practice (JECLAP) 2016, 511
    (Erne/Haus)
  • Das Urteil des BGH in Pechstein / International Skating Union – Ein Schritt vor, zwei Schritt zurück für das Kartellrecht in der Sportschiedsgerichtsbarkeit?
    NZKart 2016, 366
    (Haus)
  • Kartellrechtliche Compliance – Anforderungen und Ausgestaltung
    ZWH 2016, 162
    (Erne/Haus)
  • Real-Time-Advertising und Programmatic Buying - Kartellrechtliche Eckpunkte für die automatisierte Vermarktung von Online-Werbeflächen auf elektronischen Marktplätzen
    WRP 2016, 574
    (Haus)
  • Wenn Kartellanten nachkarten - haften Geschäftsleiter und Arbeitnehmer für Geldbußen und Schadensersatz?
    ZWH 2016, 7
    (Haus/Herb/Kempermann)
  • The Postman always rings twice. Anmerkung zu EuGH, Urteil v. 06.10.2015, Rs. C-23/14 – Post Danmark II
    WuW 2016, 7
    (Haus)
  • Spielräume für die kartellrechtskonforme Ausgestaltung der Rabattpraxis marktbeherrschender Unternehmen
    ZWeR 2015, 382
    (Haus)
  • Flucht in die Rechtsnachfolge - Zu den "Risiken und Nebenwirkungen" des § 30 Abs. 2a OWiG
    WuW 2015, 982
    (Haus)
  • Kartellrecht gegen (Sport-)Schiedsgerichtsbarkeit - 1:0. Zum Urteil des OLG München in der Sache Claudia Pechstein
    NZKart 2015, 181
    (Haus/Heitzer)
  • Die Entscheidung des BGH im Fall Calciumcarbid - (nicht nur) Regeln für den Innenregress bei gesamtschuldnerischer Bußgeldhaftung
    Der Konzern 2015, 114
    (Haus)
  • Neues Schadensersatzrecht für Kartellverstöße - die EU-Richtlinie über Schadensersatzklagen
    BB 2014, 2883
    (Haus/Serafimova)
  • Die steuerliche Abzugsfähigkeit von Kartellbußen – einige Überlegungen aus kartell- und steuerrechtlicher Sicht
    DStR 2014, 2323
    (Schönfeld/Haus)
  • Die Entscheidung des BFH vom 07.11.2013 (IV R 4/12) zur steuerlichen Abzugsfähigkeit von EU-Geldbußen aus kartellrechtlicher Sicht
    DB 2014, 2066
    (Haus)
  • Kartellschäden in der Automobilindustrie. Chancen und Risiken für das "Private Enforcement". Zur EU-Richtlinie vom 17.04.2014 über Schadensersatzklagen bei Kartellverstößen
    RAW 2/2014, 88
    (Haus/Wachs)
  • Möglichkeiten und Grenzen der Anwendung des Konzepts der wirtschaftlichen Einheit im deutschen Kartellbußgeldverfahren
    Der Konzern 2014, 204
    (Haus)
  • Rauschen im Blätterwald - Zur Auslegung des § 30 Abs. 2a GWB, Anmerkung zu OLG Düsseldorf, Urt. v. 26.2.2014, VI-U (Kart) 7/12 - Presse-Grosso II
    WuW 2014, 830
    (Haus)
  • Kartellrechtliche Beurteilung und kartellrechtskonforme Gestaltung von Forschungs- und Entwicklungs-Verträgen
    RAW 1/2014, 26
    (Haus/Schiek)
  • Verfassungsprinzipien im Kartellbußgeldrecht - ein Auslaufmodell? Zu den anwendbaren Maßstäben bei der Bemessung umsatzbezogener Geldbußen nach § 81 Abs. 4 GWB
    NZKart 2013, 183
    (Haus)
  • Telekommunikation
    Busch/Röhling (Hrsg.), Kölner Kommentar zum Kartellrecht, Bd. 4/2012, 1041
    (Esser/Haus)
  • Marktöffnung und Missbrauchsverbot - erweiterte Handlungsspielräume marktbeherrschender Unternehmen bei Preisunterbietung und Preisspaltung
    Netzwirtschaften & Recht 2011, 95
    (Haus)
  • Das AMNOG - neues Gesundheitskartellrecht. Voraussetzungen und Anwendungsprobleme der entsprechenden Geltung des GWB für die gesetzlichen Krankenkassen
    ZWeR 2011, 48
    (Haus/Schaper)
  • "Hub and Spoke" - Kartelle im Handel
    KSzW 2011, 32
    (Röhling/Haus)
  • Kein Missbrauch bei Verweigerung der Nutzung von SIM-Karten in so genannten GSM-Gateways
    WuW 2010, 1237
    (Haus)
  • Neues zur Preis-Kosten-Schere in regulierten Industrien - die Entscheidung des US Supreme Court im Fall AT&T v. Linkline
    ZWeR 2009, 356
    (Haus)
  • Marktabgrenzung und -beherrschung, Zugangsverweigerungsgründe und der Anschluss von Areal- und Objektnetzen nach der Mainova-Entscheidung des BGH
    ZWeR 2006, 412
    (Jansen/Haus)
  • Zum Preissmissbrauch marktbeherrschender Unternehmen nach dem Urteil des Bundesgerichtshofs im Fall Stadtwerke Mainz
    ZWeR 2006, 77
    (Haus/Jansen)
  • Geldbußen im EG-Kartellrecht und Einkommensteuerrecht
    EuZW 2002, 682
    (Scholz/Haus)

alle Veröffentlichungen anzeigen