Dr. Gary Rüsch

Dr. Gary  Rüsch

Dr. Gary Rüsch

Steuerberater

Bonn

T +49 228/95 94-168

F +49 228/95 94-100

E-Mail schreiben

Vita

Steuerberater seit 2022

Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität zu Köln (2012 B.Sc.) und an der Universität Düsseldorf (2014 M.Sc.)
Promotion an der Universität Düsseldorf (2021 Dr. rer. pol.)
2014-2022 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Steuerrecht der Universität zu Köln

Seit 2022 bei Flick Gocke Schaumburg

Gerhard-Thoma-Ehrenpreis 2021
DWS-Wissenschaftspreis 2021

Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des Young IFA Network (YIN)
Mitglied der International Fiscal Association (IFA)
Mitglied der Deutschen Steuerjuristischen Gesellschaft (DStJG)
Mitglied im Verein der Kölner Steuerrechtswissenschaft

Veröffentlichungen
  • Verfassungsrechtliche Grundlagen des Steuerrechts
    Schäffer-Poeschel Verlag, Stuttgart 2022
    (Modrzejewski/Rüsch)
  • Kommentierung der §§ 20, 21, 21a, 22, 23, 24 KStG
    Frotscher/Drüen, KStG/GewStG/UmwStG, Loseblatt
    (Rüsch)
  • Kommentierung des § 3 Nr. 41 EStG und § 50d Abs. 9 EStG
    Flick/Wassermeyer/Baumhoff/Schönfeld, AStG, Loseblatt
    (Schönfeld/Rüsch)
  • Kommentierung des § 6e EStG
    Brandis/Heuermann, Ertragsteuerrecht, Loseblatt
    (Rüsch)
  • Kommentierung der §§ 3b, 28, 35b EStG
    Frotscher/Geurts, EStG, Loseblatt
    (Rüsch)
  • Kommentierung des § 8d KStG
    Herrmann/Heuer/Raupach, EStG/KStG, Loseblatt
    (Suchanek/Rüsch)
  • Kommentierung der § 3 Nr. 1 bis 3, 7, 9 bis 13, 19 bis 31, § 36 GewStG
    Wendt/Suchanek/Möllmann/Heinemann, GewStG, 2. Aufl. 2022
    (Rüsch)
  • Einkommensteuer: Privilegierung von Gewinneinkünften im Jahr 2007 verfassungswidrig, Anm. zu BVerfG v. 08.12.2021 – 2 BvL 1/13
    SteuerStud 2022, 299
    (Modrzejewski/Rüsch)
  • Einordnung des BMF-Schreibens v. 05.01.2022 zu § 4j EStG
    Ubg 2022, 237
    (Rüsch)
  • Veräußerung der Beteiligung i.S.d. § 17 EStG nach Eintritt in die unbeschränkte Steuerpflicht – Wertzuwachs vor Begründung der unbeschränkten Steuerpflicht (Zuzugsfall) – Niederländische Kapitalgesellschaft (B.V.), Anm. zu BFH v. 26.10.2021 – IX R 13/20
    FR 2022, 356
    (Rüsch)
  • Gewerbesteuerbefreiung von im Rahmen der praktischen Ausbildung von Psychotherapeuten erbrachten Behandlungsleistungen, Anm. zu BFH v. 26.05.2021 – V R 25/20
    FR 2022, 310
    (Rüsch)
  • Abfindung an einen Soldaten der britischen Streitkräfte, Anm. zu FG Münster v. 28.10.2021 – 8 K 939/19 E
    ISR 2022, 37
    (Rüsch)
  • Umfang der Gewerbesteuerbefreiung für Altenheime, Altenwohnheime und Pflegeeinrichtungen, Anm. zu BFH v. 01.09.2021 – III R 20/19
    FR 2022, 138
    (Rüsch)
  • Die Verwirklichung einer korrespondierenden Besteuerung im deutschen Steuerrecht – Eine Systematische Betrachtung von Switch-Over-, Subject-to-Tax- und Korrespondenzklauseln
    Springer Verlag, Wiesbaden 2021
    (Rüsch)
  • Zur notwendigen Neuausrichtung des Konzepts der gewerbesteuerlichen Unternehmeridentität im Anwendungsbereich von § 10a GewStG
    FR 2021, 576
    (Suchanek/Rüsch)
  • Rückwirkende Anwendung des Ehegattensplittings auf bestandskräftige Veranlagungen von ab dem VZ 2020 in die Ehe umgewandelter eingetragener Lebenspartnerschaften
    DStR 2021, 1211
    (Rüsch)
  • Kommentierung der §§ 70, 72, 72a, 73, 74, 75, 76, 77 AO
    Zugmaier/Nöcker, AO, 2021
    (Rüsch)
  • Die Konkurrenz von § 4k EStG zu § 4h und § 4i EStG
    IStR 2021, 380
    (Rüsch)
  • Zur steuerlichen Berücksichtigung von Aufwendungen für einen Mund-Nasen-Schutz – Replik zu Moser, FR 2021, 97 ff.
    FR 2021, 377
    (Rüsch)
  • Gewerbesteuerliche Unternehmensidentität (§ 10a GewStG) bei unterschiedlichen Tätigkeiten von PersGes.
    DB 2021, 807
    (Suchanek/Rüsch)
  • Fortführungsgebundener Verlustvortrag: Das BMF-Schreiben v. 18.3.2021 zu § 8d KStG
    Ubg 2021, 181
    (Suchanek/Rüsch)
  • Fortführungsgebundener Verlustvortrag: Die Neuregelung von § 10a Satz 12 GewStG durch das JStG 2020 für die gewerbesteuerliche Anwendung von § 8d KStG
    FR 2021, 194
    (Suchanek/Rüsch)
  • Nachweis der Besteuerung ausländischen Arbeitslohns durch Arbeitgeberbescheinigung möglich, Anmerkung zu FG Münster. v. 17.4.2020 – 1 K 1035/11 E
    ISR 2020, 265
    (Rüsch)
  • Zweifelsfragen bei der Umqualifizierung von BA/WK in AK durch die Neuregelung von § 6e EStG für „Fondsetablierungskosten“
    DStR 2020, 1172
    (Rüsch)
  • Die Erweiterung des „materiellen Korrespondenzprinzips“ in § 3 Nr. 40 Satz 1 Buchst. d EStG und § 8b Abs. 1 KStG durch das ATADUmsG zur Erfassung „hybrider Übertragungen“
    IStR 2020, 371
    (Rüsch)
  • Die Subject-to-Tax-Klausel des § 16 Abs. 4 InvStG für Ausschüttungen ausländischer Investmentfonds
    ISR 2020, 140
    (Rüsch)
  • Bevorstehendes Durcheinander an korrespondierenden Besteuerungstatbeständen durch den geplanten § 4k EStG für die Erfassung hybrider Gestaltungen – Anmerkungen zum Referentenentwurf eines ATADUmsG v. 10.12.2019
    DStZ 2020, 274
    (Rüsch)
  • Zur nachträglichen Antragsmöglichkeit bei § 8d KStG, Anmerkung zu FG Köln v. 06.02.2019 – 10 V 1706/18
    GmbHR 2020, 459
    (Rüsch)
  • Zu den Voraussetzungen einer „Einkommensminderung“ bei § 3 Nr. 40 Buchst. d Satz 2 EStG und dem Nachweis einer Nichtminderung
    GmbHR 2020, 251
    (Rüsch)
  • Materielle und verfahrensrechtliche Gedanken zur Lizenzschranke des § 4j EStG
    Ubg 2020, 62
    (Rüsch)
  • Aktuelle Entwicklungen zur steuerlichen Organschaft
    DStZ 2020, 125
    (Rüsch)
  • Kommentierung des Art. 1 ATAD
    Hagemann/Kahlenberg, Anti Tax Avoidance Directive (ATAD), 2019
    (Rüsch)
  • § 50d Abs. 11 EStG als korrespondierender Besteuerungstatbestand für grenzüberschreitende laufende Beteiligungserträge bei hybriden Gesellschaften
    ISR 2019, 419
    (Rüsch)
  • Die Verwirklichung einer korrespondierenden Besteuerung für grenzüberschreitende Einkünfte aus nichtselbständiger Tätigkeit durch § 50d Abs. 8 EStG
    ISR 2019, 350
    (Rüsch)
  • Das materielle Korrespondenzprinzip des § 8b Abs. 1 Satz 2 KStG
    Ubg 2019, 565
    (Rüsch)
  • Der Korrespondenzbegriff im Steuerrecht
    FR 2019, 759
    (Rüsch)
  • Die Abhängigkeit von ausländischen Besteuerungsmerkmalen als Maßnahme gegen hybride Gestaltungen in Deutschland, den USA und der EU
    ISR 2019, 304
    (Rüsch)
  • Zur „Genese“ von § 8c KStG durch das UStAVermG und den Auswirkungen der Neuregelung auf § 8d KStG
    GmbHR 2019, 456
    (Suchanek/Rüsch)
  • Aktuelle Entwicklungen zur Steuerlichen Organschaft
    DStZ 2019, 179
    (Rüsch)
  • Wie wird bei einer vorherigen Erbschaftsteuerbelastung die Ermäßigung der Einkommensteuer gemäß § 35b EStG berechnet? Anmerkung zu BFH v. 13.3.2018 – IX R 23/17
    FR 2019, 231
    (Rüsch)
  • Der Antrag nach § 8d KStG in der berichtigten Steuererklärung, Anmerkung zu FG Thüringen v. 5.10.2018 – 1 K 348/18
    GmbHR 2019, 36
    (Suchanek/Rüsch)
  • Handelt es Sich bei der beihilferechtlichen Entscheidung der EU-Kommission um einen Grundlagenbescheid i.S.d. § 171 Abs. 10 Satz 1 AO?
    DStZ 2018, 940
    (Rüsch)
  • Zur Umsetzung der Anti-Tax-Avoidance-Directive in der Gewerbesteuer, bei beschränkt Steuerpflichtigen und Betriebsstätten: Der Anwendungsbereich von Art. 1 Abs. 1 ATAD
    IWB 2018, 809
    (Rüsch)
  • Zum korrespondierenden Besteuerungstatbestand des § 4i EStG aus materieller und verfahrensrechtlicher Sicht
    FR 2018, 299
    (Rüsch)
  • Aktuelle Entwicklungen zur Steuerlichen Organschaft
    DStZ 2018, 138
    (Rüsch)
  • Verlustabzugsbeschränkungen für Körperschaften: Das neue BMF-Schreiben zu § 8c KStG und die gleichlautenden Erlasse zu § 10a Satz 10 GewStG
    Ubg 2018, 10
    (Suchanek/Rüsch)
  • Zweifelsfragen bei § 8d KStG
    GmbHR 2018, 57
    (Suchanek/Rüsch)