08.11.2022

JUVE HANDBUCH 2022/2023: Flick Gocke Schaumburg führende Kanzlei im Bereich Nachfolge/Vermögen/Stiftungen und Steuerstrafrecht

Im aktuell erschienenen JUVE Handbuch Wirtschaftskanzleien 2022/2023 erzielt Flick Gocke Schaumburg erneut die höchste Einstufung – jeweils fünf Sterne – für die Gebiete „Nachfolge/Vermögen/Stiftungen“ und „Steuerstrafrecht“. Hier steht die Kanzlei seit vielen Jahren unangefochten an der Spitze der Rankings.

Zum Steuerrecht, der zentralen Expertise der Steuerzentrierten Rechtsberatung von Flick Gocke Schaumburg, gibt JUVE ein separates Handbuch heraus. Hier führt die Kanzlei jährlich die Rankings an und wurde 2022 Kanzlei des Jahres im Konzernrecht.*

Die Einstufung bei „Nachfolge/Vermögen/Stiftungen“ begründet JUVE: „Keine Wettbewerberin verfügt über eine fachl. derart hoch angesehene, breit aufgestellte u. in so vielen gr. Family Offices, Familienunternehmen u. gemeinnütz./steuerbefreiten Einrichtungen präsente Praxis wie die steuerzentrierte Großkanzlei. Schon die schiere Personalgröße der Fachgruppe ist eine Demonstration ihrer Ausnahmestellung, dasselbe gilt für die Vielzahl ihrer anerkannten Persönlichkeiten. (…)

Wie in den Vorjahren werden als „führende Berater von Unternehmern und vermögenden Privatpersonen“ Prof. Dr. Frank Hannes, Dr. Christian von Oertzen und Prof. Dr. Andreas Söffing hervorgehoben und als „führender Berater für Stiftungsthemen“ Prof. Dr. Stephan Schauhoff.
In der Bewertung von Flick Gocke Schaumburg im Steuerstrafrecht heißt es unter anderem: „Die steuerzentrierte Kanzlei gehört im Steuerstrafrecht schon lange zu den tonangebenden Playern. Das verdankt sie ihrem hohen Ansehen hinsichtl. des materiellen Steuerrechts, das den Kern ihrer steuerstrafrechtl. Beratung bildet u. es so ermöglicht, die relevanten Themen sehr breit abzudecken. (…)

Mit je drei Sternen stuft JUVE Flick Gocke Schaumburg im Gesellschaftsrecht und bei M&A ein, mit jeweils zwei Sternen bei Investmentfonds – Fondsstrukturierung und Private Equity Mid-Cap und mit jeweils einem Stern in den Gebieten Arbeitsrecht, Investmentfonds - Fondsaufsicht u. -investments, Kartellrecht und Venture Capital.

Im Nationalen Überblick Top 50 hat sich Flick Gocke Schaumburg wie auch in den vergangenen Jahren mit drei Sternen fest unter den führenden Kanzleien etabliert. JUVE stellt fest: “Die Bonner Traditionskanzlei schreibt Jahr für Jahr ihre Erfolgsgeschichte fort. Das Wachstum gründet auf der gesamten Breite ihrer multidisziplinären Aufstellung, stammt also nicht nur aus dem Steuerrecht u. der Steuerberatung. (…)

Bei der Betrachtung nach Regionen sieht JUVE die Kanzlei in Nordrhein-Westfalen mit fünf Sternen an vorderster Stelle. Zu den „führenden Beratern“ in dieser Region zählt das Handbuch auch in diesem Jahr wieder Prof. Dr. Thomas Rödder. Jeweils zwei Sternen erreichen die Büros in Frankfurt und Berlin. 

Eine Vielzahl der Partner von Flick Gocke Schaumburg werden gemäß den JUVE-Recherchen von Mandanten „oft empfohlen“. Dies sind in den jeweiligen Rechtsgebieten:

  • Gesellschaftsrecht: Dr. Michael Erkens, Prof. Dr. Dieter Leuering, Dr. Irka Zöllter-Petzoldt, Dr. Matthias Merkelbach, Dr. Christian Bochmann, Dr. Fred Wendt, Dr. Anja Herb, Dr. Alexander Goertz
  • Investmentfonds: Dr. Christian Schatz
  • Kartellrecht: Dr. Florian Haus
  • M&A: Dr. Michael Erkens, Prof. Dr. Dieter Leuering, Dr. Fred Wendt, Dr. Christian Bochmann
  • Nachfolge/Vermögen/Stiftungen: Dr. Christian von Oertzen, Prof. Dr. Andreas Söffing, Prof. Dr. Stephan Schauhoff, Prof. Dr. Frank Hannes, Prof. Dr. Jan Bron, Dr. Christian Kirchhain, Prof. Dr. Ingo Stangl, Prof. Dr. Jens Schönfeld
  • Notare: Dr. Finn Lubberich
  • Private Equity / Venture Capital: Dr. Fred Wendt, Dr. Martin Oltmanns
  • Steuerstrafrecht: Dr. Jörg Schauf, Dr. Karsten Randt, Jesco Idler

*JUVE Handbuch Steuern 2022: Platz 1/fünf Sterne in: Konzernsteuern (steuerrechtliche Gestaltungs- und Projektberatung), Vermögende Privatkunden und Stiftungen, Steuerstrafrecht, Steuerstreit. Vier Sterne: Transaktionssteuern (steuerliche Strukturierungsberatung), Umsatzsteuern und Verrechnungspreise, Gemeinnützige Einrichtungen und NPO. Drei Sterne: Konzernsteuern (steuerliche Strukturierungs- und/oder Dauerberatung), Transaktionssteuern (steuerliche Vertragsgestaltung), Finanzsteuern (produktfokussierte Beratung der Finanzindustrie). <<<