Mandanteninformation Umsatzsteuer

Ausgabe Dezember 2016

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

auch wenn große Änderungen des Umsatzsteuergesetzes zum Jahreswechsel 2016/2017 ausbleiben, so ergeben sich doch auch umsatzsteuerlich einige Veränderungen insbesondere formeller/­verfahrensrechtlicher Art, die nicht gänzlich unbeachtet bleiben sollten.

Daneben darf nicht unberücksichtigt bleiben, dass die Änderungen zur Besteuerung der öffentlichen Hand (§ 2b UStG) ab dem 1. Januar 2017 Wirkung entfalten und, soweit die fortgesetzte Anwendung der alten Rechtslage vorteilhaft erscheint, noch in diesem Jahr optiert werden muss.

Neben diesen Themen zum Jahreswechsel widmet sich unser Newsletter diesmal der neuesten Rechtsprechung zur Vorsteueraufteilung bei gemischt genutzten Gebäuden und Fragen der Einfuhrumsatzsteuerentstehung bei Unregelmäßigkeiten im Rahmen der Einfuhr.

Wir wünschen Ihnen eine spannende und interessante Lektüre.

Ihr FGS-Umsatzsteuer-Kompetenzteam